Versand von Instrumenten bei Privatverkauf: Informationen und Tipps. Käuferkreis erweitern.

Dieses Thema im Forum "Artikel" wurde erstellt von bazzshot666, 18. September 2016.

Schlagworte:
  1. manbinichgut:)

    manbinichgut:) Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.617
    mmmhhh...sorry, aber den Schaden teilen wäre Bassic-like fair.
    Nicht wichtig, nur meine Meinung
     
  2. Stainless

    Stainless Groovilium contaminated!

    Bassix:
    ß12.113
    Ich bin auch sehr zufrieden mit GLS, also was Bässe angeht.
    Habe schon zwei durch GLS zugestellt bekommen und einen so versendet :-)
    Die waren auch immer mindestens in nem Gigbag eingepackt und sehr gut geschützt.

    Zudem enthält der Text kleinere Rechtschreibfehler und der Autor will ja nur mehr Verkäufer dazubringen, ihre Instrumente deutschlandweit zu verkaufen und nicht nur regional.
    Eine Marketingguerillastrategie sehe ich da nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2016
  3. Slapman

    Slapman Well-Known Member

    Bassix:
    ß15.868
    Ist doch Quatsch. Da macht sich jemand so eine Arbeit im Detail Tipps zu geben und es wird ihm unterstellt bei GLS Geld zu bekommen. Selbst wenn dem so ist, wieviel müssten dann von Fender & Co. Geld bekommen.

    GLS habe ich bislang auch gute Erfahrungen gemacht.
     
  4. BassTart

    BassTart verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank

    Bassix:
    ß11.650
    Naja, das war als du noch in die Windeln gesch...;-) äh will sagen lange bevor ich Bassic kannte und lief über EvilBay. Hatte Versand eigentlich ausgeschlossen und nur auf Drängen und ausdrücklich auf Risiko des Käufers mich bereit erklärt. Insofern...:rolleyes:
    Was ungefähr überhaupt nichts bedeutet.
    Und eben mit GLS zu verschicken.;-)
    Muß nicht, kann aber, imho.

    Na, wenn du das weißt....;-)
    Das eine muß das andere ja nicht bedingen. Und "Fender-Fanboy" kann ich noch eher nachvollziehen als "GLS-Fanboy".8D

    Schön für dich. Ich auch schon gute, aber eben auch besch...eidene. Wie bei vielen anderen Versendern. GLS kocht eben mit genau dem gleichen Wasser wie alle anderen.
     
    Slapman gefällt das.
  5. madmanjens

    madmanjens Well-Known Member

    Bassix:
    ß18.335
    Ich habe jetzt gerade eine GLS Erfahrung: Bass am Dienstag in einem GLS Partner Shop in Süddeutschlang aufgegeben. Heute lügt mir telefonisch der GLS Partenr Shop Mitarbeiter in die Muschel, dass der unzuverlässige GLS Fahrer nie zu ihm komme. Mein Argument, dass Versender persönlich und Empfänger telefonisch seit zwei Tagen vergeblich versuchen jemanden im Shop zu erreichen, hielt er hingegen für nicht stichhaltig. Auf meine direkte Frage wie er denn wissen könne, dass die GLS nicht kommt, wenn er garnicht im Laden sei, antwortete er, er glaube nicht, dass es daran läge. Machen wir uns nix draus Logistiker sind alle Scheisse, aber GLS bietet imho die günstigste, einfache Variante so ein Ding durch die Republik zu schaukeln.

    @BassTart Reine Mathematik! (Alles geschätzte Zahlen, weil ich keine anderen habe) 5000 aktive Bassicer x 0,1 Faktor derer die sich Werbung fassen lassen x 1/12 wie oft diejenigen etwas GLS Fähiges pro jahr verschicken x 11 Euro kostet ein Paket pi mal Daumen x 3% Provision für einen Guerilla Werber = 13,75€

    Wieviel Posts würdest Du für 13,75€ schreiben?

    Dennoch nix für ungut, wachbleiben lohnt sich. :bier:
     
  6. Stainless

    Stainless Groovilium contaminated!

    Bassix:
    ß12.113
    Das mit DPD würde zum Beispiel kein Marketingmensch so schreiben.

    Eben, wie madmanjens schon ausgerechnet hat, lohnt sich das in dem Fall nicht.

    Ein Review von einem bezahlten Fenderfanboy, ich meinte natürlich Endorser schon eher...
     
  7. manbinichgut:)

    manbinichgut:) Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.617
    1967 ?? :O!

    :D:D:bier:
     
  8. BassTart

    BassTart verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank

    Bassix:
    ß11.650
    1867!:opa:
    :D:prost:
    Glockenklang sah damals übrigens so aus:
    [​IMG]
     
    Chuck, Groovy McBass, bassilisk und 4 anderen gefällt das.
  9. Schugger

    Schugger Well-Known Member

    Bassix:
    ß11.087
    Ja und die Glocke spielt dir das Lied vom Tod :D
     
    Reddy gefällt das.
  10. schubi83

    schubi83 tiefer ist geiler

    Bassix:
    ß59.898
    Einspruch. Einen Bass im Koffer eingewickelt in Karton abholen lassen kostet bei Hermes 27,99, wenn man das online macht ... Habe ich letzten Monat gemacht und das ging ganz gut. Der Bass wurde freitags abgeholt und kam Mitte der darauffolgenden Woche an. Es gab übrigens eine Paketversicherung bis zu einem Wert von 500 Euro mit dabei. Nur mal so ...
    Mit GLS habe ich auch schon mal einen Bass verschickt und das ging auch gut.

    Ergo: Keine Scheu vorm Bass verschicken :-)
    Negative Erfahrungen mit Paketversendern wird es IMMER geben. Es ist alles eine Frage der Wahrscheinlichkeit, dass was schief geht. Im Ernst, wenn von 10.000 Paketen zwei daneben gehen, ist die Quote ganz gut, aber für die Betroffenen ist es trotzdem scheiße. Bei teuren Instrumenten lohnt sich dann eine extra Transportversicherung.
     
    Groovy McBass gefällt das.
  11. Durstig

    Durstig Well-Known Member

    Bassix:
    ß7.253
    Bin hier ganz der Meinung von @BassTart - mit GLS würde ich nicht mal alte, löchrige stinkende Socken verschicken! Bissel eigenartig find ich den GLS-Glorifizierungs-Eingangspost auch, aber sei's drum - ich denke, zu jedem Logistiker lassen sich negative Erfahrungen schildern, deswegen ist das alles subjektiv und MEINE persönliche (und somit subjektive) Meinung zu GLS ist: :Wxx(:bad:
    SAD versendet seine Boxen mit GLS und damals hat der GLS-Mann meine erste Box lässig auf der Schulter herangetragen und mir aus dieser Höhe vor die Füße geschmissen :O! Ich muss recht verdutzt geschaut haben... :O!:O! Die Box hat's überstanden, was wohl eindeutig für die SAD-Qualität spricht!
    ABER: irgendwann später bei meiner zweiten SAD-Box: kam in äußerlich unversehrter Verpackung an und da lass ich das arme Paket-Fahrer-Würstchen ja nicht beim Auspacken zuschauen. Aber dann: angestöpselt und direkt ein Speaker kaputt - muss laut SAD aus großer Höhe flach aufgeschlagen sein! Zum Glück hat SAD den Schaden mit mir sehr kulant geregelt, denn seitens GLS würde ich da heute noch warten - googelt mal "GLS + Transportschaden": die zahlen NIE, schuld ist IMMER die "unzureichende Verpackung"!

    Diese ganze Logistiker-Branche ist ein Haifischbecken und Drecksloch und MEINE PERSÖNLICHEN Erfahrungen sind am miesesten mit GLS und Hermes (Hermes wegen ultralanger Laufzeiten, da fahren irgendwelche Hausfrauen den Krempel 2 Wochen in ihrem schrottreifen Polo spazieren, bis sie sich dann mal in die Nähe des Empfängers verirren)...:bad:

    Aber auch mit den vermeintlich "besseren" der Branche habe ich (und sicher andere auch) schon viel "Spaß" gehabt: habe mal einen Bass über Ebay verkauft und per DHL versendet. Nach 10 Tagen war er immer noch nicht am Ziel (innerhalb D!) und beim Online-Tracking ging auch schon lange nix mehr weiter. Also offiziellen Nachforschungsantrag gestellt und siehe da: plötzlich ging's wieder vorwärts! Kann das Zufall sein? Man sagte mir, das käme schon mal vor, dass da eine Sendung von der Sortieranlage rutscht und dann irgendwo drunter liegt und übersehen wird - eine Sendung von der Größe einer Bassgitarre, ja nee, is klar!

    Äußerst positive Erfahrungen habe ich dagegen bisher immer mit UPS gemacht, die kosten zwar bissel mehr, aber sind es meiner Meinung nach wert - aber auch bei denen werden sich sicherlich Gegenbeispiele finden lassen.

    Mich kotzt diese ganze Mailorder-Online-Versand-hin-und-her-Kacke tierisch an, aber oftmals geht es heutzutage leider nicht mehr anders - ich für mich versuche halt so wenig wie möglich Gebrauch davon zu machen...

    Jetzt geht's mir besser! :D:bier::-)

    Viele Grüße,
    Durstig
     
    Ray Mahogany und Chuck gefällt das.
  12. bazzshot666

    bazzshot666 bazzshot, what is that... it´s my callsign...

    Bassix:
    ß2.525
    @BassTart nichts dergleichen. Bin Altenpfleger, und noch´n bißchen Einzelhandelskaufmann. Wie ich oben erwähnt habe sehe ich immer wieder Leute die der Meinung sind das ein Versand von Git. und Bässen nicht geht da es sich um Sperrgut handelt. Oder aus welchen Gründen auch immer. Also wollte ich lediglich mal Aufklärungsarbeit leisten und meine Erfahrungen zum Thema Versand teilen damit möglichst viele ihre Schätzchen loswerden bzw. andere ein neues finden... Wie es da auch steht! Und die beiden genannten Anbieter sind halt meiner Meinung nach am besten für den Versand von Instrumenten... Thats all!
     
    schubi83 und olbass gefällt das.
  13. pernod

    pernod Klappspatensammler

    Bassix:
    ß12.371
    Ob der Laden gut ist, merkt man erst, wenn was schief geht (beschädigte Wahre). Die Transportfirmen wehren sich da genauso, wie die Versicherungen, leider haben beide den längeren Atem (Geld).:(!
     
  14. BassTart

    BassTart verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank

    Bassix:
    ß11.650
    All's klar!:bier:
    Folgendes sehe ich allerdings ganz genauso wie @pernod:
    Insofern, @alle: wer hatte schonmal ein Problem mit beim Versand beschädigter Ware und hinterher eine positive Lösung, im Sinne von "der Versender/ die Versicherung hat bezahlt"?
    Das würde mich wirklich mal interessieren!:-)
     
  15. pernod

    pernod Klappspatensammler

    Bassix:
    ß12.371
    Auch wenn es hier nicht gewünscht ist, was negatives zu schreiben,
    aber ich hatte KEIN positives Erlebnis.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2016
  16. Oli4

    Oli4 Member

    Bassix:
    ß2.186
    Tiptop Fred!
    Kann ich nur bestätigen.
    Mache ich seit über 15 Jahren genau so (GAS, GAS, GAS ...) und missioniere und motiviere immer wieder, wie du.
    Habe sogar viele Umverpackungen aus etlichen nicht benötigten Umzugskartons gebaut - mein Sohnemann unterstützt mich da tatkräftig seit seinem 1,5. Lebensjahr bis heute. Das Verbindet und der Bou ist ein Bastelkünstler vor dem Herrn geworden :great: Ein paar Leute hier hatten eine solche Umverpackung bereits in Händen.
     
  17. Vint

    Vint Provinzrocker

    Bassix:
    ß24.228
    Hab ich schon erlebt: Bei FMC ne 2123 geordert, die kam leider mit einem kaputten 12" Speaker hier an, Schwingspule hin, ist höchstwahrscheinlich beim Transport passiert.
    Hans angerufen, Problem geschildert. Der hat nicht lange gezögert und noch am gleichen Tag einen Ersatzspeaker losgeschickt, der schon am nächsten Tag da war - für lau.
    :great: :great: :great:
     
  18. boeb

    boeb Active Member

    Bassix:
    ß6.511
    GLS hat mir mal einen Kopfplattenbruch vor die Tür gestellt, aber das lag tatsächlich an der miserablen Verpackung (Ein Bass, der völlig ungepolstert in einem Karton rumflog. Seitdem weiß ich, wie man Kopfplatten wieder anleimt :-) )
    Aber das war nur ein Einzelfall. Ansonsten habe ich mit GLS und auch mit DHL mehrfach nur gute Erfahrungen gemacht...

    Das gute daran, dass Verkäufer nicht versenden wollen ist allerdings, dass bei Ebay manchmal ganz gute Schnäppchen bei rum kommen können...
     
  19. el BASStard

    el BASStard Hey Hey, My My, Rock'n'Roll will never die!

    Bassix:
    ß2.346
    ich hatte schon Schadensfälle beim Versand mit DHL, GLS und Hermes, der Logistiker hat bisher noch nie was übernommen, auch wenn es jedes Mal offensichtlich am Transportunternehmen lag... Das musste dann immer untereinander geteilt und ausgemacht werden... es ist halt reine Statistik, wie oben schon von @schubi83 erwähnt, 2 von 10.000 Sendungen werden halt nen Schaden aufweisen, egal wo und mit wem man versendet...
     
  20. triple b

    triple b Passivist

    Bassix:
    ß2.239
    Ich hab auch schon einiges versendet (versandt?) und bekommen, meistens mit GLS, da umme Ecke und günstig.
    Bei Bässen und Amps nie ein Problem gehabt. Bei Boxen schon. Die Dinger sind gross, schwer und unhandlich und in einem
    Packet verpackt tu ich mich selber schwer, das Ding in den Kofferraum zu wuchten.
    Boxen werden bei mir extra fett gepolstert verpackt (Styroporplatten plus diese Luftblasenfolien) und ich bastel mit Klebeband irgendwelche Griffe dran und mach es den unterbezahlten Mitarbeitern so leicht wie möglich, die Kiste schonend zu transportieren. Ich hab während meiner Studienzeit vor Äonen bei der Post gearbeitet und der Job war damals schon shyce.
     

Diese Seite empfehlen