Thomann E-Bass Koffer Tweed (Test)kauf für Fender Bass

Dieses Thema im Forum "Bass-Zubehör" wurde erstellt von bazzshot666, 11. Januar 2017 um 16:45 Uhr.

  1. bazzshot666

    bazzshot666 bazzshot, what is that... it´s my callsign...

    Bassix:
    ß2.525
    Hallo Freunde... Ich möchte gerne mal das Thema Koffer für Bass aufgreifen und eine Lanze brechen für die günstigen Teile. Der Grad der Anwendung, das sollte meinerseits erwähnt werden, ist nicht der harte "on the Road and Tour" Einsatz, sondern eher einpacken und mit zur Probe nehmen oder als Reisegepäck wenn ich als Freiberufler mal wieder länger von Zuhause weg bin oder eben für Gigs alle paar Wochen/Monate.

    Zudem möchte ich bei der Gelegenheit nochmal auf meinen umfassend diskutierten Thread zum Thema Versand bei Privat-Verkauf hinweisen. Denn sowohl die Koffer-Qualität als auch Anlieferung des Koffers im Karton sind perfekt für den Weiterverkauf mit einem Gebrauchtinstrument.

    Und bei 59,- Versandkostenfrei lässt sich das prima in den Verkaufspreis eines hochpreisigen Basses einkalkulieren.

    https://www.bassic.ch/threads/versa...aeuferkreis-erweitern.14864301/#post-16275179

    Für meinen kürzlich im TopZustand erworbenen Fender Aerodyne non export Precison special natural Bass brauchte ich einen Koffer. Anforderung wie oben erwähnt und natürlich als genereller Schutz für meine Instrumente. Die Lieferung über Thomann wie immer fix und unkompliziert. Der Koffer kam verpackt in einem optimal drumpassenden Karton, zudem war er in Folie eingepackt. Wie oben erwähnt, optimal für den Weiterversand wenn man einen Bass in dem Koffer versenden möchte. Auspacken, Bass rein, wieder einpacken und ab dafür.

    Verarbeitung:

    Ich möchte sagen, wirklich gut. Koffer schließt gut und bündig, der rote Samt im inneren ist sauber vernäht, die Polster sind weich und fixieren den Bass im geschlossenen Zustand sehr gut.

    Alle Metalteile und Scharniere sitzen fest und sind sauber verschraubt. Das außen verwendete Material und die (Kunstleder?)Applikationen sind sauber vernäht bzw. verarbeitet. Einzig auffallend und optisch den guten Eindruck schmälernd sind von außen die sichtbaren Stellen wo die (ich nenne es mal) Innenwände befestigt werden. Das fällt optisch auf, schmälert aber keineswegs meine Zufriedenheit.
    Leider wollte mein Handy das nicht scharf ablichten, aber der Tweed-Musterbruch ist gut zu erkennen.

    Steht im übrigen auf dem Boden mit Bass drin prima längs stabil und gerade auf deinen Füßen.

    Passform und Innen:

    Mit 4 Bässen konnte ich kein merkbares Wackeln im Koffer wahrnehmen. Lediglich mein Claas Leviathan mit seiner doch sehr speziellen Form hat ein wenig Spiel im offenen Koffer, geschlossen ist das aber kaum zu bemerken. Sowohl ein Ibanez ATK 810, ein Mensinger Pike5a Custom sowie der Fender Aerodyne passen sehr gut und wackelfrei in den Koffer.


    Negativ:

    Zumindestens Erwähnenswert: Nach dem auspacken und öffnen riecht der Koffer eine Weile ziemlich stark. Geht aber in ein-zwei tagen vorbei.

    Ich habe vor dem Kauf ein wenig gestöbert und mit mir gehadert ob ich den Fender nun unbedingt in einen 100,- und mehr Euro teuren Koffer oder Case packen muss oder ob für meinen Verwendungszweck nicht auch ein günstiger Koffer reicht. Für vielleicht ein zwei Mal in der Woche rumtragen muss es einfach kein High-End Koffer ein. Die vorwiegend guten Bewertungen haben mich dann veranlasst den Koffer einfach mal zu testen.

    Warum es unbedingt der Tweed Koffer sein musste??? Ich finde das Tweed-Modell irgendwie sexy und habe schon öfter überlegt son Teil mal zu kaufen und für meinen Fender war es jetzt einfach mal an der Zeit.

    Passt optisch einfach gut. Da einen Fender beim Gig auszupacken geht auf jeden Fall. Den Claas allerdings eher nicht (auch wenn der reinpasst), in seinem FoamCase musste etwas rausgeschnitten werden damit der Singlecut passt.

    Gerne hätte ich das Original gekauft, aber über 200,- Euro waren mir ehrlich gesagt doch deutlich zu viel. Und die üblichen Hardcases und Vollplastik Koffer mag ich nicht so gerne leiden. Also den Thomann Tweed geordert auf "Gut Glück". Die Einzige Alternative wäre ein Foamcase gewesen. Aber davon habe und hatte ich schon einige. Und man muss ja mal was neues ausprobieren.

    Von meiner Seite ganz klar:

    Für die verlangten 59,- Euro bekommt ihr hier einen Koffer gebotenen der anständig verarbeitet ist, in den eine Menge verschiedene Bässe passen, der diese Bässe gut hält und schützt und für den kleinen Musikeralltag ganz bestimmt ausreichend ist. Ich bereue nicht Geld gespart zu haben. Die Bildqualität ist leider nicht der Hammer, mein Handy ist leider etwas schwach bei wenig Licht. IMG_20170111_160645.jpg IMG_20170111_160715.jpg IMG_20170111_160842.jpg IMG_20170111_161748.jpg IMG-20170111-WA0001.jpeg IMG-20170111-WA0003.jpeg
     
    TomW, bubueye, Chuck und 4 anderen gefällt das.
  2. ATK411

    ATK411 Jazzbasser

    Bassix:
    ß58.181
    Da kann ich mich zu hundert Prozent anschließen! Hab das Teil auch für meinen JB. Einwandfrei. Preis /Leistung absolut perfekt. Und optisch gefällt er mir auch ganz besonders gut.
    Manchmal ist günstig auch gut. :-)
     
  3. alice303

    alice303 Großmogul... äh, wie schreibt man "maul" noch mal?

    Bassix:
    ß72.185
    ich hab den auch. der jaguar sitzt satt mit dem korpus drin - lommelt aber an der halsauflage rum und rutscht bei geschlossenem koffer aus der auflage raus. die prezen lommeln unten am korpus rum, der dicke hals liegt aber gut in der auflage.
    für den preis ist das ding super in ordnung, sieht klasse aus und eventuelle passungenauigkeiten gleicht man mit einem wischlappen für die saiten aus. fertig.
     
  4. goldbass

    goldbass Active Member

    Bassix:
    ß1.961
    Geht der Koffer auch für nitro gelackte bässe?
     
  5. kemm47

    kemm47 Well-Known Member

    Bassix:
    ß23.113
    Vor ca. 4 Monaten hab' ich mir beim großen T. den gleichen TWEED-Koffer als B-Ware (Rückläufer) für noch ein paar Euro günstiger gekauft und bin sehr zufrieden. Mein American FENDER Deluxe precision passt prima rein. Da er minimal "Luft" hatte, hab' ich mir Heizungsrohr-Isoliermaterial gekauft und zwei passende Teile für die fraglichen Stellen zurecht geschnitten. Jetzt sitzt der Bass "bombenfest" und kann im Case in keine Richtung mehr verrutschen.
     
  6. 5Bässer

    5Bässer Well-Known Member

    Bassix:
    ß14.367
    Jetzt hatte den auch mal, bevorzuge aber leichtere ABS-Koffer aufgrund von Rückenproblemen. Hab mir sukzessive neuwertige gebrauchte bzw. B-Ware von SKB gekauft, hab 3 SKB FB-4 und drei SKB 44, z. B. einen SKB FB4 für 87€ zuletzt. Ist eine sehr gute Alternative, nicht ganz so klassisch und etwas teurer, aber leichter.
     
  7. Jack in the green

    Jack in the green bestätigter Held

    Bassix:
    ß32.033
    Also mir war der Griff zu schmal. Den konnte ich keine zwei Minuten tragen. Hab dann ein Gatorcase gekauft.
     
    Stainless gefällt das.
  8. stoiker

    stoiker Active Member

    Bassix:
    ß5.944
    So ganz erfüllt der Koffer seinen Zweck aber nicht, wenn der Bass ohne Hilfsmittel aus der Halsauflage rutscht. Aber vielleicht habe ich da auch zu höhe Ansprüche an einen Universalkoffer.
     
  9. Stainless

    Stainless Groovilium contaminated!

    Bassix:
    ß11.924
    So eins hab ich auch, ist ein guter Hersteller, auch was Taschen für Amps etc. angeht.
     
  10. SirBassplayer

    SirBassplayer nicht therapierbar

    Bassix:
    ß3.551
    Meine E-Bässe habe ich immer im Gigbag.
    Für meinen A-Bass habe ich mir dann doch mal einen Koffer gekauft.
    Es handelt sich dabei um diesen hier:

    https://www.thomann.de/de/thomann_jumbo_akustikbass_case.htm

    Ich kann nur sagen: Das Teil stinkt wie die Hölle!
    Ich habe den eine Woche ausgasen lassen - nix
    Dann ne Flasche Febreze drauf - schlimmer als vorher
    ich habe dann (Tipp meiner Mutter) eine Schale mit Essig reingestellt und eine Woche die Klappe nicht aufgemacht.
    Danach war es dann halbwegs erträglich.
    Zudem halten die Verschlüsse nicht richtig.
    Für die Session am Lagerfeuer reicht der (dadurch sollte er irgendwann auch anders riechen).
    Sollte man einen Koffer für häufigen Gebrauch suchen, lieber etwas mehr Geld ausgeben.
     
    Ray Mahogany gefällt das.
  11. alice303

    alice303 Großmogul... äh, wie schreibt man "maul" noch mal?

    Bassix:
    ß72.185
    erst mal fällt mir auf, daß der te im titel den koffer angeblich für seinen fender-bass gekauft hat und dann einen sehr ungewöhnlichen fender in seinem koffer posieren läßt...

    ja.

    "universal" heißt leider, daß alles reinpasst. da der preci schlanker um den popo ist, schlabbert er an eben der stelle. und da der jazzy schlanker am hals ist, schlabbert er eben da. das ist nichts, was man nicht mit einem geschirrhandtuch zum abwischen der saiten oder dem gurt gelöst bekommt. wenn man es gerne passender möchte, muß man sich halt für jede bassform im haushalt einen extra formkoffer gönnen.
     
  12. Ray Mahogany

    Ray Mahogany Resilienter Patient

    Bassix:
    ß141.584
    Nö, dann nimmt man das hier:
    http://www.protectionracket.com/products/item/bass-guitar-case-deluxe
    Davon brauchst Du für alles ausser T-Bird oder Explorer genau nur eins.
    Dank zweier klettbarer Formteile liegen bei mir die Korpi von Sting Ray 4&5, Brzschn, Big Al 4&5, Jazzy, Vigier Passion etc. komplett spielfrei drin.
    Der Hals wird ebenfalls durch einen angekletteten Block mit Klettbandsicherung absolut spielfrei befestigt.
    Ist sicherlich günstiger und platzsparender, als für jedes Instrument jeweils einen Koffer beschaffen zu müssen.
     
  13. alice303

    alice303 Großmogul... äh, wie schreibt man "maul" noch mal?

    Bassix:
    ß72.185
    das gewicht ist erschreckend gut...
    wenn man die zugegebenermaßen geile optik eines tweedkoffers möchte, ist die zugegebenermaßen praktische variante gigbag leider außen vor. ich hab beides. häufiger nutze ich auch das gigbag. allerdings ist das mit all dem geraffel, daß man noch so in die taschen stopft sicher schwerer als der koffer mit inhalt. ich habs noch nie gewogen, aber so 10 kilo schultere ich da sicher jedes mal... daher ist ein gigbag mit 0,0 kilo gewicht schon sehr geil.
     
  14. Ray Mahogany

    Ray Mahogany Resilienter Patient

    Bassix:
    ß141.584
    Na ja, real sind es 3 kg, ist aber keine knautschige Tasche, sondern eher ein Case.
     

Diese Seite empfehlen