Review: Glockenklang Blue Rock

Dieses Thema im Forum "Tests" wurde erstellt von Paulito, 19. Oktober 2015.

  1. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß60.643

    Ich habe gerade den Prototypen des inzwischen erhältlichen Blue Rock Amps hier vor mir. Geniales Teil! Dieser Amp wird einige brandneue Features bekommen, die hier schon mal verdammt gut klingen und dem Namen Blue ROCK alle Ehre machen! Wer traurig darüber ist, das der Heart Rock II nicht mehr hergestellt wird kann getrost die Taschentücher beiseite legen und sich auf diesen hervorragenden Amp freuen.

    Hier noch mal ein Bild der Front des Blue Rock zur Übersicht. Die einzelnen Sektionen werde ich gesondert besprechen. Der fertige Blue Rock wird natürlich nicht Weiß sein, sondern sich an den Farben vom Blue Soul / Sky orientieren. Das Ding beim Blue Rock ist definitiv die Drive Sektion und der EQ. Aber dazu später mehr.

    br1234.jpg

    Preamp:


    [​IMG]


    Hier haben wir wie bei allen Glockenklang Blue Amps 2 umschaltbare Inputs. Input B ist bis -20dB absenkbar. Man kann also wie gewohnt 2 Instrumente anschließen und anpassen. Der Preamp erinnert mich an den Blue Soul. Er ist etwas "kantiger" und rauher als der Class A vom Blue Sky. Es handelt sich hier um eine Class A/B Schaltung. Hier ist von clean bis gesättigt schon mal eine gute Auswahl an Sounds nur durch den Gain Regler möglich. Wie immer bei Glockenklang hat man nur mit Preamp ohne EQ schon einen sauberen aber tragfähigen und musikalischen Basston. Also werden auch Freunde des weitgehend unverfälschten Tons hier bedient. Es ist immer die Phlosophie von Glockenklang gewesen, dem Bassisten die Möglichkeit zu geben seinen Ton so zu hören wie er ihn in den Amp schickt. Finde ich richtig und wichtig. :-) Natürlich ist der cleane Sound nicht so luftig und plastisch wie im Blue Sky. Der Ton wirkt etwas weiter "vorne", härter und direkter. Das bewirkt jedoch eine bessere Durchsetzung und Ortbarkeit im lauteren Bandkontext. Gefällt mir sehr gut.

    Natürlich hat dieser Amp einen anderen Focus, denn hier soll es auch um Charaktervolle und drückende Bass Sounds gehen.

    Drive Sektion:

    [​IMG]
    Wenn man die Drive Sektion mittel des Schalters neben dem Drive Level Regler aktiviert, wir der Gain der Preamp Sektion komplett deaktiviert.

    Die Drive Sektion stellt also hiermit einen kompletten, umschaltbaren zweiten Kanal zur Verfügung!

    Zuerst haben wir den Drive Regler. Diesen könnte man auch als Gain 2 bezeinchen. Hier ist Hitze angesagt!
    Der Drive geht wesentlich schneller in die Sättigung als der Gain Regler. Man hat ein dickes Pfund mehr Gain. Während der Gain Regler eher eine dezente Sättigung bereitstellt, hat man mit dem Drive auch die Möglichkeit stufenlos in einen sahnigen, fetten Overdrive zu gehen. Mir gefällt die Art der Verzerrung ausgesprochen gut! Es britzelt oder sägt nie, sondern ist ein weicher aber je nach Reglerstellung auch sehr heftiger bis brutaler Overdrive. Es kommt noch besser:

    Glockenklang hat es sich nicht nehmen lassen die Drive Sektion mit einem wie ich finde sehr genialen Voice Regler auszustatten. Diese Funktion kann man mittels Schalter ein und ausschalten. Hinter diesem unscheinbaren Regler steckt ein "Filternetzwerk" das dem Ton einen ganz neuen Charakter verleiht.
    Wie dieser Regler klingt, ist schwer in Worte zu fassen. Laut Udo handelt es sich hier um einen Hi und Lo Cut mit zusätzlich variabler Mittenabsenkung. Udo hat diese Schaltung verdammt gut hingekriegt. Denn dies ist nicht nur ein einfaches statisches Filter wie in so vielen Amps die ähnliche Regler haben, sondern es passiert ganz viel. Sobald man den Voice Regler aktivert verändert sich der komplette Charatkter des Tons. Es wird schmutziger, lebendiger, ja - ROCKIGER! Spätestens hier ist man in einer ganz anderen Welt.
    Hier gibt es je nach Reglerstellung eine Fülle von sehr guten Sounds! Ab ca12h geht es ganz deutlich in Richtung Vintage Röhrenamp. Vor 12h erinnert mich der Sound etwas an typische Bassamps der 70er.
    Wie gesagt, es ist schwer zu beschreiben. Wenn man den Drive mit dem Voice kombiniert, sind unglaublich viele Sounds machbar. Ich bin ehrlich gesagt von dem Voice Regler ziemlich begeistert!

    Das Ganze ist dann mit dem Drive Level Regler in der Lautstärke anpassbar. Dazu kommt noch das die Drive Sektion sehr gut dosierbar ist. Man kann seinen Sound leicht anknuspern, mit oder ohne Voice. Oder auch den Drive Level im cleanen Bereich einstellen und nur den Voice nutzen usw.......Ihr merkt schon, da geht einiges.

    Man sollte sich mit der Drive Sektion intensiv auseinandersetzten. Ich habe auch nach Stunden immer wieder neue Sounds rausgekriegt. Das ist kein "One Trick Pony" sondern eine ziemlich mächtige und musikalische Angelegenheit. I Like!!

    Bis jetzt habe ich nur über die beiden Kanäle geschrieben.
    Der neue EQ setzt dem Ganzen aber noch die Krone auf.

    EQ:


    [​IMG]
    Hier haben wir einen 5 Band EQ, der aber ziemlich ausgefuchst ist.
    Natürlich ist der EQ komplett abschaltbar. Der Schalter hierfür sitzt links neben dem Treble Regler und zeigt mit mit einer LED den jeweiligen Zustand an. Warum der Schalter nicht am Anfang oder Ende des EQ's sitzt verstehe ich nicht ganz. Irgendwie unlogisch.
    Na ja, es gibt schlimmeres.

    Bass:

    Glockenklang hat hier die Möglichkeit geschaffen beim Absenken Subbässe bei etwa 30 Hz rauszunehmen jedoch beim Anheben die sehr guten 60Hz zu reinzuregeln.
    Ein Feature das von aktuellen Bkue Sky übernommen wurde und welches gerade in bei einem derart mächtigem Amp sehr wichtig ist.

    Low, Mid und Hi Mid:

    Man kann zwischen 2 Frequenzen dieser 3 Bänder mittels Schalter an der jeweils linken Seite des Reglers wählen. Leider weiß ich die genauen Frequenzen jetzt nicht.(wird nachgereicht) Sie sind aber sehr praxisnah abgestimmt. Zunächst merkt man die Unterschiede der Schalterstellungen nicht so extrem wie man erwarten würde. Jedoch bei höheren Lautstärken greifen die entsprechenden Frequenzen perfekt.
    Gerade bei Verwendung der Drive Sektion erweist sich der EQ im Blue Rock als unglaublich effektiv. So kann man sehr genau das Verhalten der Hochmitten und der Mitten justieren. Vor allem wenn man den Drive in die Zerrung fährt kann man mittels des EQ die Definition seines Tons ganz wunderbar "modelieren". So habe ich zB bei hohen Lautstärken und starkem Drive die 30 Hz abgesenkt, dafür aber den Low in der tieferen Frequenz angehoben. Dadurch war der Sound definierter und extrem Körperstark.
    Sehr gut, das!

    Treble:

    Dieser Regler ist für die Höhen zuständig welche sehr gut dosierbar in den Sound Zumisch - oder - Absenkbar sind. Generell erzeugt der EQ eine Menge Hub! Man bewegt einen Haufen Gain mit diesem Reglernetzwerk. Normalerweise nutze ich EQ eigentlich nur zur Raumanpassung. Im Blue Rock ist er jedoch ein zusätzlich ein wichtiges und mächtiges Sound Tool! Auch hier gilt es sich mit den Möglichkeiten zu beschäftigen. Jedoch verhalten sich die Regler wunderbar vorhersehbar und stimmig.
    Man hat viele, viele Optionen der Soundformung.


    Zur Ganzen Preamp Sektion sei noch gesagt, das das Gain Staging, also die Anpassung der verschiedenen Sektionen und der verfügbare Gain sehr gelungen ist. Ich bin verblüfft wie viel Energie man hier zur Verfügung hat. Da rührt sich was!


    Endstufe:


    Hier ist das Class D Modul verbaut, welches auch im Blue Soul und Blue Sky zum Einsatz kommt. Jedoch hat man die Ansteuerung der Endstufe anders ausgelegt. Das hat beindruckende Leistungsdaten zur Folge:

    1000 watts @ 4 ohm
    500 watts @ 8 ohm

    Oder Mittels Dip Schalter umschaltbar:

    900 watts @ 2.7 ohm
    600 watts @ 4 ohm
    300 watts @ 8 ohm

    Wie immer bei Glockenklang sind die Angaben RMS und auch korrekt.
    Der Headroom liegt also weit höher als die RMS Angaben.
    Soundmässig kann ich nur sagen, das die Endstufe alles gnadenlos verstärkt, was man hineinschickt. Sie hat keinen Eigenklang.
    Sound wird beim Blue Rock vorher gemacht. ;-)
    Clipping oder Limiting habe ich schlichtweg nicht feststellen können.
    Die Reserven sind derart immens.

    Der Blue Rock ist so ziemlich der lauteste und mächtigste Verstärker, den ich jemals hier bei mir hatte. Das ist jetzt nicht übertrieben.

    Sonstige Ausstattung:


    Die Di Out ist wie beim Blue Sky an der linken Gehäuseseite mittels versenktem Trim Poti regelbar. Ganz wichtiges Feature! Pre/Post und Groundlift sind auch am Start. Klanglich sind die DI's von Glockenklang seit jeher über jeden Zweifel erhaben und liefern auch in kritischen Studiosituationen einen überragenden Ton.

    Die EFX Weg ist wie beim Blue Sky stufenlos von 100% Dry auf 100% Wet regelbar. Zusätzlich haben wir noch einen Regler zur Anpassung der Lautstärke der EFX Weges um +/-5dB. Dieser kann auch als Clean Boost genutzt werden. Der Send kann auch als Mp3 oder sogar als 3ten Input genutzt werden.

    Die Tuner Buchse ist nach hinten gewandert.

    Fußschaltbar sind folgende Dinge:

    - Mute -Tune
    - Drive Sektion on/off (also quasi Kanalumschaltung)
    - EFX on off
    Ich würde mir ja noch den EQ und den Voice Regler Fußschaltbar wünschen.

    Der Lüfter ist zunächst beim Einschalten gar nicht aktiv.
    Bei höherer Belastung läuft er ganz leise, fast schon unhörbar.
    Danke!

    Fazit:


    Der Blue Rock überzeugt mich auf ganzer Linie. Einen solchen Verstärker hat es von Glockenklang noch nie gegeben. Auch fällt mir kein anderer Amp ein der so vielseitig, und dabei so hochwertig ist. Alles was der Blue Rock kann, kann er richtig gut. Ausstattung, Möglichkeiten und Qualität lassen wohl kaum Wünsche offen. Wenn man sich anschaut was dieser Verstärker alles kann und mit welcher kompromisslosen Qualität und Liebe zum Sound er gemacht wurde, ist der hohe Preis absolut gerechtfertigt.

    Auf jeden Fall muss man sich unbedingt mit diesem Amp ein wenig beschäftigen. Wie schon oben beschrieben, schlummern unglaublich viele Sounds in diesem Gerät. Diese wollen entdeckt werden.
    Was gibt es schöneres! :-)


    Wie immer ist das hier geschriebene meine ganz persönliche, subjektive Meinung und Wahrnehmung. Ich habe keinen Auftrag oder ähnliches von Glockenklang erhalten sondern mache das, weil es mir Spaß bringt.


    Buuuuuuummmmmm,
    Paul



    Glockenklang Blue Sky Am Shootout
    Hier mein Testsetup:
    Rehearsal Room Bass


    Buuuuummmmmm,
    Paul
     

    Anhänge:

    • Glockenklang Blue Soul Front
      slide.jpg
      Dateigröße:
      48,3 KB
      Aufrufe:
      33.679
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2016
  2. Stratitis

    Stratitis Erklärbär :-)

    Bassix:
    ß40.440
    Auch Digi-Endstufe? Also böse Version des Blue Sky?
     
    Paulito gefällt das.
  3. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß60.643
    Genau!

    Buuuummmmm,
    Paul
     
  4. Rossie Schroeder

    Rossie Schroeder Active Member

    Bassix:
    ß4.327
    Na dann man los....;-)
     
  5. Stratitis

    Stratitis Erklärbär :-)

    Bassix:
    ß40.440
    Ist bei den BlueXXX-Amps eigentlich auch ein 2-Ohm-Betrieb möglich? Das mit den 2,66 Ohm ist mir ja bekannt.
     
    Paulito gefällt das.
  6. Kong

    Kong R.I.P., Mikki

    Bassix:
    ß134.560
    Da bin ich jetzt aber mal gespannt......

    ;-)
     
    Bluerising und Rossie Schroeder gefällt das.
  7. dereinevogelda

    dereinevogelda Blue Skywalker

    Bassix:
    ß65.809
    Auf Basis der anderen Infos aus den Blue *** Threads würde ich auf zweikanalig tippen. Einer Clean, einer High Gain und entsprechenden Regelmöglichkeiten zum mischen dieser.

    Leistung wahrscheinlich dann etwas näher am Limit des Endstufenmoduls, dass ja 1kW bringt laut Datenblatt.

    Aber das ist nun alles erstmal geraten und ich warte gespannt auf Infos. Auch auf die wichtigste Info: Wie klingt das Ding?!

    Lass uns nicht so lange warten. Du weisst, wie schlimm Informationsverzug ist ;-)
     
    Joshi87 und 4low gefällt das.
  8. lazarus_04

    lazarus_04 searchin' for a deeper pocket

    Bassix:
    ß37.074
    So sehr ich Glockenklang mag...aber langsam wird es lächerlich.
     
    GoNo, Flobert und Ray Mahogany gefällt das.
  9. Bluerising

    Bluerising Active Member

    Bassix:
    ß2.756
    Denke, dass die Vorstufe etwas anders ausgelegt ist als beim Sky. Aber bei den Features bin ich auch gespannt, daruntern kann ich mir nicht viel vorstellen. Der Sky ist ja schon so flexibel.

    Was findet ihr denn lächerlich?
    Der Heart Rock, der bisher als Rockamp galt wird nicht mehr prodziert. Der Blue Rock wird diesen ersetzten. Sogesehen ist es nicht verwunderlich, dass Glockenklang einen Class D Amp nach dem anderen raushaut.
     
  10. 4low

    4low Über-Bayudankse

    Bassix:
    ß84.901
    ... und der letzte neue Amp wurde vor zwei Jahren vorgestellt...
     
  11. lazarus_04

    lazarus_04 searchin' for a deeper pocket

    Bassix:
    ß37.074
    Braucht es wirklich alle zwei Jahre ein neues Ampmodell bzw. ein neues PreAmp-Modul (mehr ist das ja nicht)?

    Detailverbesserungen innerhalb einer Serie -wie sie GloKl macht- find' ja klasse. Aber jedes zweite Jahr eine neue Sau durchs dort zu treiben, halten ich bei dieser Marke für Kontraproduktiv. Ich würde mir zumindest dreimal überlegen, ob ich nicht gerad an dem Ende eines Produktzyklus bzw kurz vor launch eines neuen Produkts einkaufe.

    Und zum Thema "ist doch berechtigt ein Rockamp fehlt": War nicht der Blue Soul ein direkter Bruder des Soul 2?; und dessen Preamp nicht direkt vom HeardRock übernommen? Also somit eigentlich schon ein "RockAmp"?

    Edit: Um nicht nur griesgrämig zu klingen: Sag mal Eon...*ähm* Udo:
    Gibt es die PreAmps/Amp auch bald als Module (so MoMark-Mäßig)? Das wär doch was ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2015
  12. Bluerising

    Bluerising Active Member

    Bassix:
    ß2.756
    Der Soul2 und der Blue Soul haben klanglich nicht viel gemeinsam finde ich. Der ist nicht wirklich ein Rockamp. Wenn man bei Glockenklang überhaupt von Rock Sound sprechen kann. Eher clean, warm und druckvoll. Das kann der Sky find ich am besten. Ich finds nicht schlimm wenn sie immer wieder was neues raushauen. Von mir aus kann ständig was neues kommen, find das eig. ganz interessant. Heißt ja nicht, dass das alte Zeug schlecht ist und man sich was neues holen muss.
     
    Joshi87 gefällt das.
  13. dereinevogelda

    dereinevogelda Blue Skywalker

    Bassix:
    ß65.809
    Wenn ich mir anschaue, dass sie bislang ihre Amps über ein Jahrzehnt angeboten haben... und jetzt, wo Sie nach all den Jahren, in denen alle anderen Hersteller Class D rausbringen, selbst in diesen Sektor gehen und -so die Aussage von GloKla- genau Class D sehr, sehr oft angefragt wird...
    Warum soll GloKla sich da hinstellen und sagen:
    "Och, wisst ihr, das mit der Marktwirtschaft und dem Geld verdienen, dass ist alles uninteressant. Wir verkaufen weiterhin das gleiche Portfolio. Wers nicht will findet auch was bei anderen Herstellern."

    Und es bietet sich doch an, wenn sie dann endlich ein Modul gefunden haben, dass ihren Klangvorstellungen entspricht, einfach auch die Serie konsequent fortzusetzen.
    Heart-Core, Soul und Heart-Rock haben doch damals auch nicht viel mehr auseinander gelegen. das meiste hat doch die Leistung ausgemacht. Wenns jetzt über unterschiedlich gevoicte Vorstufen und / oder Features geht, weil die Endstufe so oder so genug Leistung pumpt, dann why not?
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2015
    cracker jamm, ATK411, Felix1901 und 6 anderen gefällt das.
  14. greentone

    greentone Active Member

    Bassix:
    ß5.618
    Gleich ist es soweit...uuuuuuund...ah...jetzt...ja...einen kleinen Moment...gleich...genau...............die Erlösung naht!

    Ich bin sehr gespannt!
     
    Joshi87 und lazarus_04 gefällt das.
  15. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß60.643
    Bitte sehr:

    Hier kurz die Features:

    Inputseitig hat man sich wie gehabt für 2 Inputs entschieden.
    Input 2 ist schaltbar und mittels Trim Volume absenkbar.

    Ich weiß jetzt nicht ob der Preamp Class A oder Class A/B ist.
    Meines empfindens nach klingt er
    etwas rauher und dichter als der im Blue Sky.
    Aber immer noch typisch Glockenklang, sehr dynamisch, offen und mit viel Headroom.


    EQ:
    Der EQ hat jetzt endlich 2 Schaltbare Frequenzen pro Band!
    Lediglich der Treble hat eine fest eingestellte Frequenz.
    Welche Frequenzen ist noch nicht ganz raus.
    Auf jeden Fall hat man hier die gewohnte Qualität und einiges an Flexibilität mehr am Start.
    Natürlich lässt sich der EQ komplett ein und ausschalten.

    Drive! & Voice!
    Es gibt einen schaltbaren Drive, dieser klingt sehr gut!
    Von leicht gesättigt bis sehr heftig ist alles fein dosierbar.
    Man kann den Drive mittels Drive level Regler perfekt anpassen.
    Das ganze ist Fußschaltbar, dadurch hat man immer 2 Sound sofort im Abruf.
    Beide Sounds lassen sich perfekt in der lautstärke anpassen.
    Das funktioniert ausgezeichnet und mach richtig Laune!
    Da dürfte so manches Drive oder Preamp Pedal überflüssig werden.

    Die Drive Sektion hat noch einen schaltbaren Voicing Regler.
    Erinnert mich entfernt an den Charakter Regler vom VT.
    Gefällt mir aber sogar besser und hat einen eigenen Sound, ist sehr musikalisch!
    Bei entsprechender Einstellung schaut ein Vollröhren Top Teil plötzlich ums Eck!8D
    Das gab es so noch nie in dieser Form bei Glockenklang.
    Sehr gut gemacht. I Like!

    Alle anderen Features wie der geniale und flexible Effektweg, DI usw.
    sind wie beim Blue Soul / Sky.

    Die Endstufe ist auch die gleiche wie in allen Class d Amps von Glockenklang.
    Gott sei Dank!
    Es gibt immer noch keine anderen guten Mono Blöcke in Class D Technik so weit ich das jetzt weiß.
    Wie viel Leistung Udo hier rauskitzelt ist noch nicht ganz raus.
    Es dürfte aber mindesten die gleiche Leistung wie beim Blue Sky sein, evtl sogar mehr.
    Also ganz sicher genug. :-)

    Der Blue Rock wird voraussichtlich im November lieferbar sein.
    Preis weiß ich noch nicht.

    Für Sound Details ist es noch etwas zu früh.
    Ich habe den Prototypen nur recht kurz hier gehabt.

    Hier Bilder:

    Die Front des Prototypen auf den Bildern ist lediglich mit einem bedruckten Papier für das Layout der Regler versehen.

    Der fertige Blue Rock wird natürlich nicht Weiß sein,
    sondern sich an den Farben vom Blue Soul / Sky orientieren.


    Glockenklang Verstärker Vergleich
    Hier mein Testsetup:
    Proberaum Ecke Bass

    Habe diesen Post an den Anfangspost angehängt.

    Buuuuummmm,
    Paul
     
    Wimbish, Felix1901, Kong und 8 anderen gefällt das.
  16. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß115.175
    Fehler - ein Amp im Imperial Stormtrooper-Look fänd ich schon alleine optisch super:D.

    Klingt nach dem ersten Glock, der mich tatsächlich mal interessieren könnte, aber der Preis wird mir bestimmt zu hoch sein.
    Trotzdem lese ich so was immer gerne.
     
  17. dereinevogelda

    dereinevogelda Blue Skywalker

    Bassix:
    ß65.809
    Ich würde mal vermuten, dass der irgendwo beim Heart Rock II rauskommen wird.
     
  18. sharon

    sharon Basslegastheniker

    Bassix:
    ß43.729
    ....sehr nett, jetzt fehlt nur noch eine zusätzliche Class D-Endstufe im 1 HE Format mit dem Namen Blue Power (ohne getürkte Emissionssoftware) hehe,
    und das Ganze wäre perfekt.

    LG Norbert
     
    mikki gefällt das.
  19. xroads

    xroads Well-Known Member

    Bassix:
    ß17.973

    Stimmt alles - die Frage ist nur, ob die unterschiedlichen Modelle soundmässig so weit auseinanderliegen, dass der gemeine Basser das so registriert.
    Dann wird das Konzept aufgehen.
     
  20. Kong

    Kong R.I.P., Mikki

    Bassix:
    ß134.560
    20151020_114903.jpg


    So was in etwa......? ;-)

    Ok, es ist kein GloKla, noch nicht mal Class D, aber es ist ein Rockamp. :D
     
    uncool sam und mikki gefällt das.

Diese Seite empfehlen