Kurzcheck Leicht- Amps: Mesa, Engl, Markbass, Darkglass, Glockenklang

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von Mudskipper, 19. November 2016.

  1. keziahj

    keziahj LEJJ

    Bassix:
    ß15.000
    Vielen Dank für den interessanten Vergleich - JUHU!

    Was ich dazu sagen kann, ist dass mir der Ninja hinsichtlich seiner allgemeinen Päfomänz wirklich super gefällt - so gut, dass ich mir den grade frisch bestellt habe! Die Stationen meiner MB Reise waren: der rote MB F1 (mein allererster Amp - schöner Punch!), dann der LM 2, den ich wg. des Gewichts noch besser fand (und finde), danach der LM 3, der mit dem LM 2 nicht ganz mitkam, er war einfach ein wenig dünner, was mich dann (es war ein Schnapper) zum LM Tube 800 geführt hat - einfach weil ich mehr Saft wollte und dachte ´ne Röhre vorab kann nicht schaden. Der LM Tube 800 hatte mir dann aber den Spass an MB erst mal verdorben - der schockt einfach nicht, bringt irgendwie keinen richtig überzeugenden Sound zu Stande.

    Nun konnte ich vor zwei Wochen den schönhässlichen Ninja (an einer 8 ohmigen 212er MB Ninja) mal ausführlicher reiten und was soll ich sagen: das ist es!! Super attack, der Sound hängt am Finger in bester LM 2 Manier (irgendwie sogar noch etwas strahlender :D) und das Ganze jetzt aber noch mit gefühlt grenzenlosem Saft, der für meine Zwecke zu eng bemessen war. Selbst mit meiner MONSTERkette kommt da alles gut durch - ich bin selig!

    In kurz: ich kann mudskipper nur zustimmen. Wer einen sehr guten Markbass mit sehr sehr viel headroom sucht, der ist hier genau richtig!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2016
  2. Tomtom

    Tomtom Peace

    Bassix:
    ß47.947
    Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Hatte beide direkt verglichen (BlueSky und BlueRock).
    Der BS war der klare Testsieger. Frischeres Klangbild.
    Die Röhrensimulation sagt mit beim BlueRock auch nicht zu.
    Zur Ehrenrettung der Glockenklang Amps sei gesagt, dass es oft nicht leicht ist, das neutrale und feinsinnige Glockenklang Klangbild eins zu eins mit Amps zu vergleichen,
    die von Hause aus schon ein färbendes Tonsetting bereit halten.
    Aber der Mesa ist schon cool.
    Für mich zusammen mit dem Genzler Magellan, dem Markbass Ninja und dem Glockenklang BlueSky der beste DigiAmp.

    Edit sagt noch: Vielen Dank für den Ausführlichen Vergleich.
     
    cracker jamm, Mudskipper und f_luxus gefällt das.
  3. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß25.761
    Hast du den mal ohne die Kette mit Dexter's Preamp davor getestet?
     
    keziahj gefällt das.
  4. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß115.175
    Da ist Glockenklang ganz weit Vorne, ohne Diskussion. Der Blue Sky ist imo wesentlich besser. Ich müsste die mal A/B vergleichen, aber den Sky habe ich viel knackiger in Erinnerung.

    Ist aber auch ein andere Lüftersound, nicht so ein hohes Gefauche wie beim MB. Mich würde es tatsächlich kaum stören, dafür ist der Sound leider zu geil.
    Der klingt exakt wie ein LM - ist ja der gleiche Preamp.
    Wäre tatsächlich nix für mich. Ich habe ja einen Gallier mit dem Gallien-Sound. Ein zweiter Amp sollte für mich schon etwas anders klingen.
     
  5. musicman5

    musicman5 Active Member

    Bassix:
    ß7.589
    Vielen Dank für den Vergleichstest.
    Die ganzen Werbeblätter sollten sich die Testberichte einzelner Teile echt sparen. Ist doch sowieso nur immer alles toller besser schöner usw
    Nur solche Vergleichstest bringen dem Interessenten wirklich was.
     
    Mudskipper gefällt das.
  6. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß115.175
    Die Vier sind schon echt Sahne, das stimmt.
    ich habe ja noch etwas Zeit:D. Wobei der Blue Sky preislich halt noch mal eine andere Hausnummer ist.

    Die 210 Von Glock die ich zum Testen genommen habe fand ich übrigens außerordentlich gut!

    Kann man echt knicken!
    Im BQ wurde der Engl so heftig abgefeiert, das es mir schon unheimlich war - und passte kein bisschen mit dem Geschriebenen dort:rolleyes:.
     
  7. Tomtom

    Tomtom Peace

    Bassix:
    ß47.947
    Isse auch. Ich spiel die eben ganz oft mit einem GaKr MB200.
    Super klein, leicht und kann richtigen Bass.
    Zumal die GlKl Boxen zum testen eh super sind, da sie m.E. den Charakter des jeweiligen Amps deutlich befördern.
    Ich bin Glockenklang Fan. Gar keine Frage. Steh ich zu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2016
  8. keziahj

    keziahj LEJJ

    Bassix:
    ß15.000
    Nein, ich hatte dooferweise dexter´s PREAMP nicht dabei. Den habe ich aber vor dem LM 2 getestet (der Amp des Wassers der Band in der ich trommle) und das ist eine echte Wonne. Das Teil schockt mich einfach total an - Röhre PUR sag ich NUR... :D

    Mini Nachteil des LM 2: Der geht doch recht schnell in clipping, wenn ich mit meiner PREAMP - Einstellung und dem G&L M2000 (mit Bass- und Höhenboost) davor - reingehe!
     
    Tomfisch und f_luxus gefällt das.
  9. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß25.761
    Du kannst die Lautstärke ja dosieren, dann sollte es doch eigentlich nucht mehr clippen...
     
    keziahj gefällt das.
  10. keziahj

    keziahj LEJJ

    Bassix:
    ß15.000
    Das stimmt natürlich! Mein bisheriges, quasi aus der Hüfte geschossenes PREAMP setting ist: Gain fast aufmax. und dann braucht es nicht mehr viel Vol., um den LM zu nerven. Das hätte ich sicher noch hinbekommen, klar.
    (Aber das ist momentan auch nicht mein primärer Problembezug bzw. mein Hauptinteresse. Momentan geht es mir darum, dass ich einen noch etwas besseren LM Sound habe, der mir beim Einsatz meiner Kette keine Grenzen aufzeigt, auch wenn ich den Gainregler nicht nahe Null stehen lasse...)

    --> Ich werde dexter´s PREAMP aber ausführlicher mit dem Ninja testen und dann was dazu sagen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2016
    f_luxus gefällt das.
  11. Ochsenblut

    Ochsenblut Well-Known Member

    Bassix:
    ß31.655
    Ich bin ja dank Muddy seit einiger Zeit auch LM II-Fan. Falls ich also mal in die Gelegenheit käme, dass die Power meines LM II nicht ausreicht, dann weiß ich ja, was ich brauche!
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2016
    LovinRomance und keziahj gefällt das.
  12. keziahj

    keziahj LEJJ

    Bassix:
    ß15.000
    Das würd´ ich sagen... :-)
     
  13. keziahj

    keziahj LEJJ

    Bassix:
    ß15.000
    Besagter Basser spielt neben dem LM 2 noch einen SWR 350 (der mit dem roten Gesicht) und den SWR 750X - das Ganze immer an einer 610er SWR Goliath und an Tokai Precis oder JBs... Der Sound beider SWR war meiner Meinung nach s i c h e r besser als der Sound des Tube 800 aber eben so sicher nicht besser als der des LM 2, eher war es andersherum. Tatsächlich lieferte, aber das überrascht nicht wirklich, der LM 2 bei den derberen Nummern einfach ein gutes Stück besser ab als der SWR. :-)

    Im Übrigen kann ich mich wirklich sehr gut auf den Basssound einlassen - das Zeug, das wir da spielen erlaubt mir noch offene Ohren... :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2016
  14. keziahj

    keziahj LEJJ

    Bassix:
    ß15.000
    Ja, aber die Endstufe des Ninja (witzig, wie häufig ich dieses Word schreibe :-)) ist digital und nicht mehr analog, wie im Falle des LM 2 (S. 9 in --> http://www.markbass.it/upload_area/files/fname/69_allegato_1.pdf). Ich meine (aber nur unter starkem Vorbehalt!!), dass mit der analog --> digital Umstellung eine leichte Verschlechterung des Sounds einherging. Das ist jetzt erledigt und ich hatte, wie gesagt sogar den Eindruck (den ich die Tage tatsächlich im 1zu1 Vergleich prüfen kann), dass der Ninja (:D) Sound mir noch ein Quäntchen mehr zusagt... Mal sehen!
     
    LovinRomance gefällt das.
  15. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß115.175
    Ist das denn wirklich so?
    Ich finde da nichts eindeutiges was die Endstufentechnik betrifft.
    Ja, man hört immer wieder mal auch das die LM III "schlechter" als die LM II wären wegen Class D Endstufe.
    Ich kann da ehrlich gesagt keinen Unterschied ausmachen. Den LM II habe ich mit Ochsenblut nur getauscht, weil dem Markbass im Grenzbereich mir zu sehr die Puste in den Bässen ausging und ich mal Bock auf nen anderen Sound hatte.
     
  16. keziahj

    keziahj LEJJ

    Bassix:
    ß15.000
    Ich schreib die mal an... :-) Was den Sound des LM 3 angeht war ich schon noch sehr zufrieden - im 1zu1 Vergleich mit dem LM 2 hat der 2er mir ein klein bisschen besser gefallen, und da wusste ich noch nichts von dem "vermeintlichen" Wechsel in der Endstufentechnik. Im Gegenteil, von der "Einstellung" her war ich eher meinem 3er zugeneigt. Der 2er war damals schon der des anderen Bassers...
     
  17. Ochsenblut

    Ochsenblut Well-Known Member

    Bassix:
    ß31.655
    Die Umstellung auf Class D erfolgte nicht mit Beginn der LM 3 Produktion sondern mittendrin, ich denke zu Anfang 2013. Deshalb gibt es den LM 3 mit verschiedenen Endstufentechniken. Diese nach meiner Einschätzung verläßliche Info kann man in Chatbass.uk finden - ich bin jetzt aber zu faul zum Suchen.

    Na, habs doch gefunden: http://basschat.co.uk/topic/251155-solved-markbass-lm3-redesign/page__hl__sparky mark

    Markbass selbst sieht das weniger ideologisch sondern pragmatisch. Die lassen sich nicht groß darüber aus, weil sowieso keiner den Unterschied zwischen den verschiedenen Endstufen hört. Markbass' Riccardo antwortet auf Fragen zum Thema Endstufentechnik so:
    Hi Mark,
    thanks for writing and for choosing Markbass.
    During the years we always work on our products development, improving them with some new components with advanced tech specs to offer the best quality as we want only the best for our customers!!!
    Thank you once again.
    Riccardo

    Die LMs klingen halt nach LM. Ich habe auch den LM 3 eines Kollegen häufig gespielt - da fiel mir kein nennenswerter Unterschied zu meinem LM 2 auf. Ich habe aber keine Ahnung, welches Baujahr der war.
    Was soll's: Solange es so klingt wie es klingt, ist mir völlig Wurscht, was da verbaut wird.
     
    LovinRomance, schubi83 und keziahj gefällt das.
  18. oldschool

    oldschool Active Member

    Bassix:
    ß6.494
    Bei Markbass wird der Sound sosehr durch den Preamp geprägt, dass die Endstufentechnologie kaum noch ne Rolle spielt- leider auch kaum noch, welcher Bass davorhängt (duckundwech)...

    Nee malimernst, die Kisten haben schon ihre Berechtigung, man hört sich damit sehr gut. Ich mag aber die Färbung einfach nicht.
     
    LovinRomance gefällt das.
  19. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß25.761
    Tatsächlich sind die Markbässe wesentlich neutraler als die meisten andern Preamps. Wie immer passt aber auch nicht jeder Bass zu jedem Amp zu jeder Box zu jedem Spieler.
    Was definitiv auffällt ist IMHO dass die Tops wesentlich besser zu modernen Speakern passen. Nicht ohne Grund lassen die sich die Speaker von B&C bauen.
     
    LovinRomance, keziahj und Mudskipper gefällt das.
  20. keziahj

    keziahj LEJJ

    Bassix:
    ß15.000
    Ich weiss nicht, ob das einen weiteren Beitrag rechtfertigt, aber: den Eindruck habe ich auch! Der Sound lässt sich gut fassen als "im Wesentlichen neutral mit einer modernen Note". Die stärkere Färbung des MB Sounds würde ich eher den (imO gut klingenden & arbeitenden) Boxen zuordnen, aber auch da müsste man bei einem Pauschalurteil klarer Weise vorsichtig sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2016

Diese Seite empfehlen