Hartke VXL Bass Attack Pedal

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von Archie4strings, 2. Dezember 2005.

  1. Archie4strings

    Archie4strings Member

    Bassix:
    ß689
    Draht Vader hat mich gebeten einen kleinen Bericht dazu zu schreiben:
    Ersteinmal das Äussere:

    Das Pedal hat ein sehr stabiles Aluminium Gehäuse in Schwarz.
    Dank Gumminoppen ist es sehr rustschfest und man muss auch keine Angst haben wenn man mal kräftiger draufstampft.

    Einziger Nachteil ist das man sehr sehr schlecht erkennen kann wie man die Regler eingestellt hat, da die Markierungen der Regler nur kleine Vertiefungen auf der Oberseite des Reglers sind. Gerade auf der Bühne bei ensprechender Beleuchtung muss man ersteinmal nach der Markierun suchen.

    Das Pedal hat einen Zerr-Regler, einen Mix-Regler zum stufenlosen einmischen der Zerrung in den Signalweg. Einen 3-Band EQ der statt einen mitten Regler einen "Brighte"-Regler(sehr hohe frequenzen) hat, einen Shape und ein Volume Regler.
    Den Zerr und Mix-Regler kann mit mit einem Fusschalter an- und ausschalten ebenso wie den Shape Regler.
    Der 3-Band EQ ist immer aktiv.

    Selbstverständlich hat es einen Klinken Ein- und Ausgang, sowie einen DI-Out, den man auch gleichzeitig mit dem Klinken Ausgang nutzen kann. So kann man z.B. über Mischpult auf einem Gig abnehmen und gleichzeitig aber auch seinen Amp als Monitor benutzen.

    Auf der Rückseite ist ein Batterie Fach, welches sich mit einem einfachen Klemmmechanismus öffnen / verschließen lässt. Alternativ kann man es natürlich auch mit einem Netzteil(nicht im Lieferumfang enthalten) oder auch auch mit einer Phantomspeisung versorgen. Für die Phantomspeisung gibt es extra einen kleinen Schalter falls man auf diesem Weg das Pedal betreibt. Dazu kann ich aber leider nicht mehr sagen weil ich davon echt keine Ahnung habe.
    Wie hoch der Batterieverbrauch ist muss erst noch getestet werden.

    Zu dem Klang kann ich folgendes:
    Ob es den Hartke-typischen Klang bietet weiss ich net, da ich selber auch einen Hartke amp habe, aber da das Pedal den Klang in neutraler einstellung bei mir nicht verfälscht scheint es ja so zu sein ;-)
    Der Zerrer produziert auf höchster Stufe einen sehr trockenen Sound, der auch nicht matschig ist. Mit ein wenig spielereien an den Reglern kann man aber auch einen sehr saftigen, satten Sound hinbekommen, oder natürlich auch nur leichte Zerre. Je nachdem.
    Zudem bleibt der Bass sehr gut erhalten.

    Mein persöhnlicher Favorit an dem Pedal ist der "Shape"-Regler.
    Im uhrzeigersinn gedreht boostet er die tiefen und nimmt die hohen Frequenzen raus, entgegengesetzt schächt er die tiefen und boostet die hohen Frequenzen. Ob man den unbedingt brauch ist sicherlich geschmackssache, aber mir hat er zu einem echt super Sound verholfen.

    Zu dem 3-band EQ und dem Volume Reglern muss man ja nicht viel sagen ausser vielleicht das der Brighte Regler sehr Sinnvoll ist um das "schnarren" auszulöschen das bei mir kommt wenn ich mit Zerrer spiele.
    Ob das allerdings ein typisches Bass-Zerr problem ist weiss ich nicht.

    Entgegen einer Vermutung bietet das Pedal keine Ampsimulationen.

    Das einzige was sein kann ist das der Verzerrer einen Röhrensimulation ist, die auf niedrigster Stufe den Sound einer Röhre nachahmt, und auf höheren Stufen dementsprechend die Verzerrung einer Röhre mit reinbringt. Da bin ich mir aber nicht mehr ganz sicher, steht aber in der Bedienungsanleitung unter www.hartke.com
    Ganz wichtig die Adresse weil die mitgelieferte Anleitung war nur auf Chinesisch :-(

    Das was ich oben aufgelistet habe sind alle Eigenschaften des Pedals, und für einen Neupreis von 99€ bei Musik Produktiv auch mehr als genug. Für mich hat sich die Investition definitiv gelohnt und ich kann des Pedal nur weiterempfehlen für jeden der einen Verzerrer sucht, oder einfach ein Pedal mit ein paar tollen Sachen.

    So ich hoffe das war alles, wenn ihr noch etwas wissen wollt fragt einfach.
     
    keziahj und Herr Karl gefällt das.
  2. draht vader

    draht vader New Member

    Bassix:
    ß192
    Super! Vielen dank für diesen Bericht!!!
     
  3. Struppi

    Struppi Well-Known Member

    Bassix:
    ß1.836
    Jo, der Bericht is echt gut !!

    hat mir weitrgeholfen, vielen dank[:-P][:-)][:!!]
     
  4. astro

    astro Active Member

    Bassix:
    ß166
    Ergänzung zum Thema Phantomspeisung: das ist die Methode, die auch zur Versorgung bestimmter Mikrophone genutzt wird. Dabei wird der Strom über das XLR-Kabel, mit dem auch die DI-Funktion nutzt, zur Verfügung gestellt. Also quasi wie ein Netzteil, nur, daß man kein extra Kabel, Steckdose usw. benötigt, sondern nur ein Mischpult, das eine Phantomspeisung bereitstellen kann. Sehr praktisch.
     
  5. RockinCharly

    RockinCharly Active Member

    Bassix:
    ß431
    Stimmt, denn wie du weiter oben selbst geschrieben hast, soll das Teil in erster Linie den typischen Hartke-Sound erfolgen.
    In erster Linie ist das Bass-Attack ja nicht als Effektgerät gedacht, sondern als vollwertiger Vorverstärker, der direkt in eine Endstufe bzw. die PA gestöpselt wird.

    Auf jeden Fall ein prima Erfahrungsbericht!
     
  6. Archie4strings

    Archie4strings Member

    Bassix:
    ß689
    Schön das ihr was mit anfangen könnt, wer kauft ihn denn jetzt?
    Ihr könnt ja mal eure Meinung dazu schreiben.

    Soll ich den Bericht mal mit Fotos für die Bassic erfahrungsbericht Site machen?
     
  7. lodi

    lodi Member

    Bassix:
    ß180
    Ich hab ihn seit Anfang September und wollte ihn, weil ich mit ner venünftigen DI auch über PA spielen wollte.
    Ums kurz zu machen: So richtig überzeugt hat mich das Gerät nicht.
    Ich höre meinen Bass am liebsten immer noch ohne Effektgerät, natur eben.
    Klar kann man dies und jenes am HBA einstellen, aber richtig gefallen tut mir nix davon. Hab auch mal die Beispiele aus der Anleitung ausprobiert (bei mir war sie übrigens auf deutsch, vielleicht, weil ich den HBA nicht vom Discounter aus dem Internet, sondern bei einem kleinen Musik-"Krauter" für etwas mehr Geld bezogen habe).
    Ja, der HBA gibt mit den entsprechenden Einstellungen den zu hörenden Sound (z.B. Reggae) ganz treffend wieder, aber es hört sich für mich künstlich an. Dann lieber mit der rechten Hand ein wenig mehr in Richtung Hals gezupft....
    und man bekommt nicht so einen genormten Einheits-Fabriksound ohne Leben.
    Ich behalte den HBA, auch wenn jetzt mein neuer Amp (Warwick Pro Fet IV) nen DI und zahlreiche Klangegelmöglichkeiten hat...vielleicht finde ich doch ne für mich interessante Anwendung/ DEN Sound....
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2005
  8. Serathus

    Serathus New Member

    Bassix:
    ß160

    Was für Tonbeispiele sind denn da außer "Reggae" noch alles aufgeführt?
     
  9. Archie4strings

    Archie4strings Member

    Bassix:
    ß689
    Keine, alles Einstellungssache.
    Aber ich finde das man von Reggae bis Metal die Sounds schon sehr gut hinbekommen kann.
     
  10. bassocksky

    bassocksky Active Member

    Bassix:
    ß1.895
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2005
  11. bass-rulz

    bass-rulz Member

    Bassix:
    ß225
    Jo hab den HBA schon öffter Live gehört und ihn dann lezten Samstag auch gespielt mir gefällt er sehr gut, da man (wie schon gesagt wurde) einen fetten Metallsound bekommt.

    Freue mich wenn mein eigener HBA dann mir zu Füßen liegt, dann kann ich ja noch n Comment dazu geben wie ich ihn eingestellt habe...
     
  12. bassocksky

    bassocksky Active Member

    Bassix:
    ß1.895
    ...dafür ist der garantiert geeignet.

    Der HBA spielt seine Stärken eher im Bass- und Höhenbereich aus.
    Die Mitten sind leider nicht so schön parametrisierbar....

    Für den Preis finde ich ihn auch jetzt noch klasse.
     
  13. bassocksky

    bassocksky Active Member

    Bassix:
    ß1.895
    ...dafür ist der garantiert geeignet.

    Der HBA spielt seine Stärken eher im Bass- und Höhenbereich aus.
    Die Mitten sind leider nicht so schön parametrisierbar....

    Für den Preis finde ich ihn auch jetzt noch klasse.
     
  14. MalteB

    MalteB New Member

    Bassix:
    ß0
    Hat den schonmal jemand zum recorden benutzt?
     
  15. bassocksky

    bassocksky Active Member

    Bassix:
    ß1.895
    Yep.

    Gefiel mir sogar besser als der SansAmp BassDI.
    Das Ergebnis war aber etwas "kantiger" als beim BassDi (der BassDI komprimiert mehr).
     
  16. Andrewlon

    Andrewlon Member

    Bassix:
    ß1.481
    Hallo allerseits und vielen dank an Archie4strings für diesen tollen Bericht. Nach Deiner Beschreibung habe ich mir letzte Woche das gute Stück zugelegt. Gestern hatte ich die erste Probe mit dem bass attack (über in ear) ich gehe nach dem Hartke Bass Attack direkt ins Pult. Einen Grundsound hatte ich mir schon Zuhause eingestellt. Erster Eindruck Whow...ich bin begeistert. Toller Sound! Die Anschaffung hat sich gelohnt! Preis, Leistung finde ich überragend.

    Zu erwähnen bleibt noch der PRE/Post Schalter - ist man über xlr Direct Output direkt mit dem Mischpult verbunden, bestimmt man mit diesem ob das Signal direkt (ohne oder mit Klangregelung des BassAttacks ans Pult weitergegeben wird). Mit Klangregelung war der Sound für mich um Klassen besser, viel lenbendiger, klingt rotzig nach Röhre, klingt wärmer, nicht so langweilig/Platt wie direkt aus dem Bass.

    Die Phantompower wurde auch ausprobiert, am Pult eingeschaltet und Batterie im BassAttack entnommen, und siehe da...es funktioniert (Genial), also kein ewiges Verheizten von 9V Blockbatterien mehr erforderlich. Frage an euch Profis: Weiss jemand von euch ob bei Nutzung der Phantompower ein entnehmen der 9V Blockbatterien erforderlich ist? Ich habe sie zur Vorsicht mal entfernt.

    Von mir bekommt der HartkeBassAttack eine echte Kaufempfehlung, aufrüsten zum EBS Microbass, oder Sansamp VT, kann man immer noch.
    Ich finde schon fast verwunderlich wie Hartke so ein tolles Gerät für diesen Preis anbieten kann.

    Ich hoffe ihr konnt einige für Euch wichtige Informationen aus meinem Bericht entnehmen.
    Viele Grüsse Andrewlon
     
  17. Atlas

    Atlas Hard Puncher

    Bassix:
    ß12.184
    Danke für den tollen Bericht!
    Habe das Teilchen auch, aber noch nie probiert, mit ihm direkt ins Pult zu gehen. Es dient bei mir eher der Klangfärbung vorm GK MB500.
    Werde ich nächste Probe mal ausprobieren.
     
  18. Basserismus

    Basserismus Active Member

    Bassix:
    ß3.964
    Hallo Leute,
    Habe den Bass Attack auch schon etwas länger und er verzerrt meine E- Saite relativ schnell.
    Und zwar sowohl bei meinem Passiv- Baß, als auch bei den Aktiven.
    Problem läßt sich nur durch erhebliche Absenkung des Harmonic- Reglers lindern.
    Hat da jemand eine Idee?
     
  19. Dr.Gore

    Dr.Gore Well-Known Member

    Bassix:
    ß7.920
    Vll hat die E-Saite mehr output und zerrt deshalb mehr.
     
  20. förb

    förb dämlicher Flanders

    Bassix:
    ß1.083
    Lass mich mich irren, aber ist das nicht grade der SINN des Harmonic-Reglers am VXL? [8D]
     

Diese Seite empfehlen