Ampeg PF-500 >> Erfahrungen ?

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von DeepWave, 3. November 2011.

  1. DeepWave

    DeepWave Member

    Bassix:
    ß1.763
    Tach liebe Mitbasser,
    mich wuerde mal sehr interessieren ob es hier jemanden gibt der naehere Erfahrungen mit dem neuen Portaflex PF-500 sammeln konnte.

    Ich bin gerade bei der Zusammenstellung eines kleinen Session-Sets
    (kleiner Amp + 2x 1x12")
    und finde der PF-500 ist im Moment das mit Abstand interessanteste Angebot auf dem Ultraleicht-Markt (427 EUR !!), soundmaessig scheint er ziemlich gut zu sein, ausstattungsmaessig genauso.

    Aber wie sieht es aus wenn das Amp-chen mal so richtig GEFORDERT wird ??
    Hatte zB. da schon jemand irgendwelche Probleme mit regelmaessiger Abschaltung wg. Ueberhitzung oder sonstige?

    Wie siehts mit der Qualitaet des DI-Signals aus?
    Was gibts zum Kompressor zu sagen?

    Mich wunderts dass es hier nur relativ wenige Threads gibt, da der Ampeg mMn ein Preis-Leistungs-Verhaeltnis bietet wie sonst kein anderer Amp.
    Oder sind zB. die -hier sehr viel besprochenen- Markbass F1/LM3 usw. trotz ihrer teils deutlich hoeheren Preise so viel besser?
    Auch wenn jemand dieser Meinung ist, wuerde mich das sehr interessieren, mir kommt es nicht darauf an 100 EUR zu sparen wenn es dafuer einen deutlich besseren Amp gibt.

    Also, wer schon etwas umfassendere Erfahrungen sammeln konnte, bitte hier darueber berichten! [:-)]

    Viele Gruesse, Deepwave
     
  2. tiefesB

    tiefesB même-bas

    Bassix:
    ß7.866
    Also Markbass F1, LM und Ampeg PF dürften sich im Sound doch sehr unterscheiden.
    1 und 2 kenne ich, 3 nicht.
    Was man so liest, klingt aber tatsächlich sehr vielversprechend.
    Die Frage ist m.E., welcher Klang dir am besten zusagt.
    Wenn allerdings mehr als 1x wöchentliches Herumtragen geplant ist, wäre mir der LM3 zu groß und der PF500 zu schwer.
     
  3. DeepWave

    DeepWave Member

    Bassix:
    ß1.763
    Hi,
    soundmaessig sagt mir der Ampeg - soweit ichs nach Samples und dem Ampeg-Video beurteilen kann- sehr zu.
    Leider habe ich keinerlei Moeglichkeit zum Antesten, da waeren die Reisekosten fast so hoch wie der Kaufpreis.

    Der PF-500 zu schwer: das macht mir nix, im Gegenteil gefaellt mir sogar:
    Good things are heavy.
    Wenn schon Ultraleicht-Amp, dann wenigstens den schwersten von allen! [:D]
    Ich weiss, wahrscheinlich nur Spinnerei meinerseits, aber das gibt mir immer n gutes Gefuehl [¦)]
    Soweit ichs bis jetzt sehe, scheint ein Nachteil der etwas laute Luefter zu sein, wobei man das ja leicht mittels PC-Zubehoer abaendern koennen sollte .....
     
  4. Dschernges

    Dschernges Addicted to Whisky

    Bassix:
    ß10.240
    bestell ihn doch, zb. bei session music. da hast du 30 tage Rückgaberecht wenn er dir dann nicht gefällt schickst Du ihn einfach zurück.
     
  5. DeepWave

    DeepWave Member

    Bassix:
    ß1.763
    Ich bin ehrlich gesagt auch ganz kurz davor, zumal ich eh noch einige Sachen von session benoetige.
    Ich will halt vorher nochmal checken was die Bassergemeinde so fuer Erfahrungswerte gemacht hat bisher.

    Aber allzu viele scheinen den PF-500 noch nicht zu haben.
    Mal schauen ......
     
  6. PatQ

    PatQ SKYRIVER & Thunderbird-Rocker

    Bassix:
    ß10.116
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2011
  7. W.A.S.P.chen

    W.A.S.P.chen °

    Bassix:
    ß26.313
    Äh, ja, erbarmt sich wer, zerrt sich die 51 Seiten rein und schreibt 'ne kleine Zusammenfassung?
     
  8. schepper

    schepper psychedelic man

    Bassix:
    ß1.948
  9. PatQ

    PatQ SKYRIVER & Thunderbird-Rocker

    Bassix:
    ß10.116
    Es sind 131 Seiten in 3 Threads (ein Thread kann bei denen nur 500 Postings haben).
     
  10. alice303

    alice303 Großmogul... äh, wie schreibt man "maul" noch mal?

    Bassix:
    ß72.384
    bis ich den ganzen quark gelesen habe, hab ich das teil selber ausprobiert...

    edith hat das hier gelesen und ist jetzt nicht mehr ganz so dumm:
    https://www.bassic.ch/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14808900
    aber auch noch nicht so schlau, wie sie sein möchte. dat olle mädsche will nämlich aus dem teil einen altschuligen ton a la b-15 herausbekommen, sonst wäre sie uninteressiert und würde den kram als "billigen plaste-pofel" titulieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2011
  11. Bommi64

    Bommi64 Member

    Bassix:
    ß323
    Also ich habe den PF-500 jetzt seit einiger zeit und finde das Teil toll!

    Diese Ultraleichtamps von markbass oder GK (900gr beim 200er.....lach) mögen ja ganz nett sein.....aber wenn da auf den Boxen
    dann die Wanderei beginnt und man die "Supererleichten" erst festnageln muß, ist das nix.
    Knapp 5Kg bei 500 Ps ist ne gute Sache, der Amp wandert nicht.

    Und er hat Charakter. Und zwar viel davon. Will sagen, der kann in alle möglichen Richtungen....besonders aber den seidenweichen Old-School Sound.
    Blues zu spielen ist mit dem Amp eine Wonne.
    Aber ich muß ihn nicht quälen, nicht an die Grenzen fahren.
    Von daher kann ich nichts über eine Extrembelastbarkeit sagen. Ich finde eh, daß man Amps nicht bis zum Kotzen aufreißen soll.
    Wenn das sein muß, soll man sich nen größeren Amp zulegen.

    Die Fertigungsqualität ist auf höchstem Niveau und das Gehäuse ist sehr robust.
    Alle Potis und Schalter laufen smooth und schalten anständig. Da gibts nix zu meckern.

    Als einzigen (kleinen) Kritikpunkt würde ich die Blendenbeschriftung sehen.
    Das ist auf der Bühne nicht mehr abzulesen. Weiße Schrift auf silberchromfarbener Grundplatte....wirklich blöd gemacht.

    Aber was solls, die Potis kennt man ja und seine Einstellungen auch.
    Von daher ist das nicht wirklich ein Problem.

    Von mir gibts eine uneingeschränkte Kaufempfehlung!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2011
  12. DeepWave

    DeepWave Member

    Bassix:
    ß1.763
    Hi Bommi,
    vielen Dank fuer Dein Statement ! Das ist ne klare Aussage, seidenweicher Old-School-Sound, 1A-Fertigungsqualitaet.
    Ich komm wohl nicht mehr drumrum, mir das Teil auch zu bestellen .......

    Einige Sachen wuerden mich noch speziell interessieren:
    -wie ist die Qualitaet des DI-Signals ? (fuer mich sehr wichtig, ich schick gerne nen sehr gutes POST-EQ-Signal zur PA
    -hast Du schonmal ne Zerre / Overdrive in den parallelen Effektweg reingehaengt ?
    -wie ist Deine Meinung zum eingebauten Kompressor ?
    -ist der Luefter wirklich so nervig laut wie man manchmal liest?

    Was fuer Boxen hast Du eigentlich drangehaengt?

    Ich muss Dich (an anderer Stelle) auch dringend nochmal zu den SX-Baessen befragen, hab die in Deinem Profil gesehen ....

    Viele Gruesse
     
  13. Bremshebel

    Bremshebel Member

    Bassix:
    ß533
    Bin zwar kein Bommi, aber dafür habe ich auch den PF500.

    Der Kompressor ist vollkommen in Ordnung, nicht zu vergleichen mit dem Multicomp von EBS, aber er tut schön subtil seine Arbeit!

    Meiner Meinung nach kommt ein Overdrive direkt nach dem Bass und vor dem Amp in den Signalweg. Bei dem PF500 ist es genauso, wenngleich die Möglichkeit das Signal stufenlos rein zuregeln nett ist. Würde ich eher für Modulationen (Phaser, Chorus, etc.) verwenden.

    Im normalen Spielbetrieb hörst du den Lüfter nicht - nur in Spielpausen, wie sehr dich das stört, kannst nur du selber beurteilen.

    Gruß
    Norman
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2011
  14. DeepWave

    DeepWave Member

    Bassix:
    ß1.763
    Hi Norman,
    stimmt natuerlich eigentlich mit dem Overdrive, meinen TC Vintage Bass Distortion habe ich auch immer als erstes in der Kette, aber der hat auch n Blendregler. Ich dachte hier speziell an den H&K Tubefactor, der eigentlich einer der besten Zerrer ist, aber eben nicht diesen Blendregler hat, und etwas cleanes Signal zusaetzlich find ich immer ganz gut.
    Wie ist Deine allgemeine Zufriedenheit mit dem Amp, was ist gut und was nicht?
    Was fur Boxen hast Du drangehaengt, wie beurteilst Du diese ?
    Ich hab mittlerweile schonmal ne Bestellliste bei session music gespeichert, lange wird nicht mehr dauern ......

    Gruss,
    Franz
     
  15. Bremshebel

    Bremshebel Member

    Bassix:
    ß533
    Guten Morgen Franz,

    in den tiefen von Bassic findest du meinen Vergleich mit dem Micro SVT, da habe ich ausführlich etwas zu dem Amp geschrieben. Wie gesagt, bin ich wirklich sehr zufrieden mit dem Amp von der Verarbeitung bis hin zum Sound! Mit den Einstellmöglichkeiten muss man sich schon etwas beschäftigen, aber das Ergebnis passt!

    Ich habe mir gleich die passende Box zum Amp dazu gekauft (FlipTop), wobei hier in meinen Ohren die 15" gewonnen hat. Traum wäre noch die passende 2*10er dazu zustellen.
     
  16. Bommi64

    Bommi64 Member

    Bassix:
    ß323
    Nun.....den DI-Ausgang habe ich noch nicht benutzt.
    Effekte versuche ich gänzlich zu meiden.

    Den Kompressor finde ich gelungen, no probs.
    Der Lüfter....nun ja, der ist schon deutlich zu vernehmen. Beim normalen Bandspiel merkt man davon aber nichts.
    Rein vom geräusch her scheint es mir der gleiche Lüfter zu sein, wie er auch im Micro VR verbaut wird.
    Allerdings ist er im PF-500 etwas leiser. Das mag am Gehäuse liegen....kein Ahnung. Mich stört er nicht weiter.

    Ich spiele über 2 Ashdown ABMs, 1x15" und 4x10". da gibts nix zu meckern, alles prima.


    Ja, und die SX Bässe....an meinen VPB-62 kommt erst mal so schnell nix ran. Habe bislang nichts gefunden, was mir besser gefällt. Nicht mal den Status Charger finde ich besser....aber das ist ja reine Geschmackssache. Mein Lieblingsbass ist halt ein solcher (getunter) SX.
    Das er so preiswert ist, ist toll !
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2011
  17. DeepWave

    DeepWave Member

    Bassix:
    ß1.763
    Hi,
    das Teil ist jetzt bestellt !
    Melde mich dann wieder wenn ich ihn mir zu Gemuete gefuehrt hab.
    Schoenen Abend noch.
    Ciao Franz
     
  18. Rumms

    Rumms "wot se Fack?!"

    Bassix:
    ß5.625
    Hab seit gestern ebenfalls den Portaflex 500 im Einsatz und bin recht angetan. Hab ihn im Store gegen einen Momark, MB500 und SWR Headlite getestet und der PF500 hat mir wirklich am besten gefallen.

    Mir hat gerade gefallen, das er zwar leicht aber nicht so leicht ist, dass man ihn direkt von der Box zieht, wenn man mit dem Kabel mal ein Stück zu weit läuft und er ist auch nicht so klein wie ein Zigarrenkistchen.

    Hatte noch einen Koffer von einem AKG Wirelesssystem und da passt der Amp perfekt rein und lässt sich Klasse transportieren.

    http://i41.tinypic.com/zkoc40.jpg

    Ist mein erstes Ampeg Top von daher kann ich da nix zu sagen, aber mein Gitarrist gestern sprach vom typischen "Ampeg Ton" was auch immer das ist. Klingt auf jeden Fall warm, rund fett und durchsetzungsstark. Ich bin sehr zufrieden.

    Hatte vorher den BH500 von t.c. electronic. Den habe ich zurück geschickt. Der Klang unnatürlich steril, künstlich.... ganz komisch. Kanns nicht genau beschreiben. Der Ampeg ist aber klanglich IMO um Klassen besser, was meinen Geschmack betrifft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2011
  19. Bommi64

    Bommi64 Member

    Bassix:
    ß323
    Am WE habe ich den ersten Gig mit dem PF-500 und der passenden Portaflex 15 Box, die ich mir im laufe des Jahres noch zugelegt hatte, gespielt.
    Über die "großen" Ashdown ABMs habe ich ja schon oft gespielt, nicht aber gigmäßig über die kleine Ampeg.....
    Es war ein Gig in einer kleinen Kneipe und mein Equipment hat erstklassig gebasst!
    Keine große Schlepperei, keinen großen Platzbedarf und einen Hammersound. KLASSE, mir macht das Portaflex Besteck richtig Spass.

    Ich habe folgendes benutzt:
    PF-500, PF-115 HE, Aria TSB-400 (30 Jahre alt, mein allererster Bass....)....eine Kombination, die auf anhieb einen erstklassigen Bassound produziert hat.
    Sonst kein Zipp und kein Zapp, keine Effekte und nix.

    Fazit:
    PF-500 plus PF-115HE harmonieren sehr schön zusammen. Das passt. Sehr empfehlenswert.
     
  20. gordonshameway

    gordonshameway New Member

    Bassix:
    ß3
    Hab den PF 500 jetzt seit ca. 3 Monaten. 3 Gigs, diverse Bandproben in zwei Proberäumen, Fazit: Bin absolut begeistert!! Das kleine Ding kannste ohne Probleme rumtragen und liefert dir nen Sound, den Ich vorher nur mit nem Sansamp + Verstärker(19" mit Case = Schweineschwer!!) hingekriegt hab. Wenn du nen Amp mit ordentlich Bums und gutem Sound für nen wirklich moderaten Preis willst, dann teste einfach mal an. Mir persönlich dreckt er ein bissl zu wenig, da muss man halt mit ner Tretmiene nachhelfen, is halt kein Röhrenamp. Aber auf Röhrensimulation kannste definitiv verzichten, lediglich n bisschen verzerrung mitreinmischen, und schon haste nen super geilen Sound für alles rockige bei nem Gewicht von 5 KG.
     

Diese Seite empfehlen